Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Selbstverständlich sind unsere Cookies glutenfrei.
Weitere Informationen

Wir haben Jubiläum und die Menschen, die helfen, feiern mit

Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten viel erreicht. Vor allem aber haben wir mit vielen viel erreicht, genauer: mit unseren ehrenamtlichen Mitgliedern.
Stellvertretend für alle Mitglieder, die sich engagiert für eine starke DZG und ein aktives Vereinsleben einsetzen, stellen wir Ihnen einige unserer Ehrenamtler vor. 1000 Dank für Eure/Ihre Unterstützung

Unter dem Motto „Gemeinsam Alltagschwierigkeiten besser bewältigen – Kranke helfen Kranken.“ wurde die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft am 29.10.1974 in Stuttgart unter Mitwirkung von Dr. H. Brunner und Prof. Dr. D. Shmerling als Selbsthilfeorganisation gegründet. Ende 1974 hatte die DZG 31 Mitglieder.
In diesem Jahr feiert die DZG nun ihr 45-jähriges Bestehen und die Mitgliederzahl ist inzwischen auf etwa 40.000 angewachsen. Vieles wurde in diesen 45 Jahren bewegt – vor allem von engagierten Ehrenamtlichen. Unser Jubiläum möchten wir deshalb zum Anlass nehmen, um Ihnen und Euch DANKE zu sagen! Egal, ob in regionalen Gesprächsgruppen, bei Freizeiten oder in den Gremien der DZG. Der unermüdliche Einsatz unserer Ehrenamtlichen prägt auch heute noch maßgebend unseren Verein. Zöliakie hat viele Gesichter! Genau wie unser Ehrenamt, und so nehmen wir unser Jubiläum zum Anlass, um Ihnen ein paar unserer Ehrenamtlichen vorzustellen:


Sheila Finnie, DZG-Zöliakieberaterin und Kontaktperson der Gesprächsgruppe Bayreuth / Weiden

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Es macht mir große Freude, so viele nette Menschen kennenzulernen und es ist einfach schön, die positive gesundheitliche Entwicklung unserer Betroffenen zu beobachten. Das Thema Essen steht immer in Vordergrund, nicht unsere gesundheitlichen Probleme, und wir haben in unserer Gruppe so viele Koch- und Backkünstler. Die vielen positiven Rückmeldungen geben mir viel Kraft und Selbstbewusstsein.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG tätig?
    Seit 01.07.2000

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Maulwurfshügel Kuchen


Gisela Grafe, DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Lübeck / Ostholstein (Erwachsene)

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ich habe gleich nach meinem Umzug in dieNähe von Hamburg die Unterstützung der dortigen Selbsthilfegruppe gesucht. Dabei stellte sich heraus, dass es eigentlich keine/n Ansprechpartner/in für Erwachsene gab. Ich wurde gefragt, ob ich diese Aufgabe übernehmen kann. Nach meinem Umzug nach Bad Schwartau bei Lübeck, habe ich diese Aufgabe in dieser Region übernommen und wurde nun auch offiziell Kontaktperson, wenn es auch mit drei kleinen Kindern nicht immer leicht war, noch zusätzlich Zeit zu investieren. Aber ich erhielt so viele positive Rückmeldungen von Neu-Diagnostizierten, dass ich die Aufgabe stets als sehr bereichernd empfand.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Ich übe das Amt als Ansprechpartnerin für erwachsene Zöliakiebetroffene und später als Kontaktperson der DZG seit nunmehr fast 40 Jahren aus. 1981 zog ich nach Hamburg, 1985 erfolgte mein Umzug nach Bad Schwartau. Inzwischen wurde für unsere Region eine eigene Gruppe für Kinder ins Leben gerufen, sodass unser Kreis der Erwachsenen überschaubar ist.


Michael Hoffmann, Freizeitenbetreuer und -organisator der Bergsteiger-Wochenendfreizeiten im Allgäu

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ehrenamt heißt für mich „GEBEN“ und dafür vor allem Dankbarkeit erhalten. Ich gebe gerne meine Freude an der Bewegung in den Bergen an die Teilnehmer weiter. Es freut mich dann ganz besonders, wenn der oder die Einzelne daran wachsen oder überhaupt die Begeisterung entdecken wie zum Beispiel beim Schneeschuhwandern im Winter. Überhaupt ist das Gemeinschaftserlebnis als Zöliakiebetroffener in den Bergen mit der genialen Verpflegung, wie wir sie in der JUBI Hindelang jedes Mal genießen dürfen, einfach spitze.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Oh, ich mache das jetzt schon über 10 Jahre und seit einiger Zeit in super Zusammenarbeit mit Sabine Bucher und Katrin Pichlmüller. Dafür danke ich den beiden!


Sabine Hellfeuer, DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Lüneburg / Celle

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ich möchte helfen und andere Zölis zusammenbringen.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlichfür die DZG aktiv?
    Ich bin seit 2002 in der Gruppe, seit 2007 bin ich als DZG-Kontaktperson tätig – hauptsächlich, weil ich Fördergelder fürunsere zahlreichen Aktivitäten beantragen wollte. Damit konnten wir viele gemeinsame Fahrten unternehmen. Wir waren in Wiesbaden, Hamburg, Hannover, Leipzig, Nürnberg, Magdeburg, Ludwigshafen und Dortmund auf Erlebnis- und Welt-Zöliakie-Tagen, und wir konnten schon viermal am Glutenfreien Oktoberfest teilnehmen


Christine Hugger, DZG-Kontaktperson der Familien-Gesprächsgruppe Tübingen / Reutlingen

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Durch eine Schwerpunktkur Zöliakie in Scheidegg habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, dass sich Kinder und Jugendliche auch mal unter Gleichbetroffenen bewegen und sich nicht immer erklären müssen. Auch der Austausch mit den anderen Eltern in der Kur hat mir sehr viel gebracht. In Tübingen gab es noch keine Gruppe und entsprechende Angebote für Familien mit betroffenen Kindern und so habe ich die Kontaktpersonen-Grundschulung gemacht und die Gruppe gegründet.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit 2017.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Apfelkuchen mit Quarkguss


Sina Klinkmüller, DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Kassel

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ich bin seit November 2010 selbst von Zöliakie betroffen. Für mich war der Anfang der Umstellung auf mein glutenfreies Lebens sehr schwierig. Ich möchte anderen den Start erleichtern und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Außerdem will ich gerne Ratschläge, Tipps und Hilfestellungen an andere Zöliakiebetroffene weitergeben. Das Ehrenamt macht mir wirklich Spaß und es sind schon einige Freundschaften dadurch entstanden.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Im Januar 2017 nahm ich an der Grundschulung für Kontaktpersonen teil. So wurden meine Gruppentreffen, die ich vorher bereits in Eigenregie organisiert habe, durch das Ehrenamt der DZG untermauert und offiziell.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Schoko Käse Küchlein


Andreja Malpohl, DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Altes Land / Landkreis Stade

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Im Frühjahr 2018 wurde bei unserem Sohn Bruno (9 Jahre) die Diagnose Zöliakie gestellt. Das war für uns erst einmal eine Katastrophe und die Umstellung eine echte Herausforderung! Über die DZG haben wir sehr hilfreiche Informationen rund um das Thema Gluten und die damit verbundene Ernährungsumstellung bekommen. Schritt für Schritt haben wir die Ernährung erfolgreich umgestellt und Bruno hat dadurch recht schnell Besserung erfahren. Wie gerne hätte ich zu diesem Zeitpunkt eine Selbsthilfegruppe besucht – doch die gab es in unserer Region leider noch nicht. Nach unserer erfolgreichen Ernährungsumstellung habe ich mich entschlossen, Kontaktperson zu werden und wurde prompt zur Kontaktpersonen-Grundschulung im Februar 2019 nach Stuttgart eingeladen. Das erste Gruppentreffen fand im Mai 2019 statt und fand großen Anklang. Wir waren mit rund 30 Personen eine tolle, bunt gemischte Runde. Mein erster Gedanke war: Wir sind nicht allein im Landkreis Stade. Und alle anderen dachten das vermutlich auch. Ein Austausch und eine tolle Gemeinschaft sind meines Erachtens sehr wichtig und hilfreich! Diese Idee wollte ich unbedingt verwirklichen – für mich und andere Menschen. So fanden seit dem ersten Treffen bis jetzt zwei Picknicks im Grünen und ein weiteres Gesprächsgruppentreffen statt … und viele weitere schöne Unternehmungen werden folgen.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit Februar 2019 – recht frisch dabei, aber unheimlich zufrieden.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Apfelkuchen


Larissa Nitz, DZG-Jugendausschuss

  • Warum engagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ich war immer gerne Teilnehmerin bei Freizeiten der DZG und habe dabei viele nette Menschen kennengelernt und neue Freunde gefunden. Daher finde ich es wichtig, die Jugendarbeit zu unterstützen und damit auch Jugendfreizeiten weiterhin zu ermöglichen.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit der letzten Wahl im November 2018.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Stracciatella-Kirsch-Muffins


Marvin Müller, Sprecher DZG-Jugendausschusses

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Die Teilnahme an Jugendfreizeiten hat mir viel Freude bereitet, da ich dort viele andere Zölis aus Deutschland und Europa kennenlernen konnte. Als ich älter wurde, habe ich daher angefangen im Jugendausschuss Freizeiten zu organisieren und wollte anderen Zölis auch ermöglichen sich auszutauschen und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit 2011

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Schwarzwälder-Kirsch Torte


Christel Rothenberg, DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Calw / Nagold

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Früher war es mir neben der Beratung von Neubetroffenen sehr wichtig, die Krankheit Zöliakie bekannter zu machen. Heute liegt der Schwerpunkt auf Beratung zur Umsetzung der glutenfreien Ernährung im Alltag.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit 1993

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Eierlikörtorte


Heike Schuchardt,DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Eisenach / Wartburgkreis / Wildeck

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ich bin selbst von Zöliakie betroffen und möchte mein Wissen und meine Erfahrungen gerne an Betroffene weitergeben. Mir macht es sehr viel Spaß, Gruppentreffen, Koch- und Backkurse sowie Ausflüge zu planen und zu organisieren. Ich bin glücklich, wenn ich andere glücklich machen kann.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Ich bin seit 2010 Kontaktperson

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Obstschnitten (Blech)


Jens Stein, DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Baden-Baden / Achern / Sasbachwalden

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ich möchte anderen Zölis und insbesondere Neu-Diagnostizierten das Gefühl geben, nicht allein zu sein und mich mit Ihnen austauschen. Darüber hinaus möchte ich Betroffenen helfen und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das Thema Zöliakie hat einen hohen Aufklärungsbedarf und ist in der Gesellschaft
    noch nicht angekommen. Bei der Aufklärung möchte ich behilflich sein. Außerdem möchte ich erreichen, dass auf offiziellen Stadtfesten immer mindestens ein Allergenfreies Essen verpflichtend vorhanden sein muss.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit März 2019 bin ich als öffentlicher Ansprechpartner unterwegs und nun seit September 2019 auch als DZG-Kontaktperson.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Glutenfreie Nuss-Schoko-Muffins


Evelyn Tauber, DZG-Zöliakieberaterin und Kontaktperson der Gesprächsgruppe Berchtesgadener Land / Rosenheim / Traunstein

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Es macht mich einfach glücklich, wenn ich Neubetroffene unterstützen kann und sie dazu ermutigen kann, dass man unter Zöliakie nicht leiden muss. Als ich 1997 die Diagnose gestellt bekam, war ich sehr dankbar, dass ich in der Gesprächsgruppe „alte Hasen” getroffen habe, die mir aufgezeigt haben, wie das Leben mit Zöliakie unkompliziert zu gestalten ist und ich auf (fast ;-) nichts verzichten muss.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit 2005 bin ich Kontaktperson der Gesprächsgruppe Berchtesgadener Land/ Traunstein und Rosenheim gemeinsam mit Krisztina Liewald. Seit 2012 bin ich Zöliakieberaterin.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Ribiselkuchen (Johannisbeerkuchen)


Doris Wiemuth,DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Oldenburg / Region Weser Ems

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ohne die große Hilfe der DZG vor 30 Jahren, wäre meine Familie nach der Diagnosestellung bei unserer Tochter ziemlich allein und hilflos gewesen. Die Mitarbeiter der DZG haben Mut gemacht und sofort praktisch geholfen. Diese Erfahrung möchte ich unbedingt weitergeben.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit 1989 bin ich ehrenamtlich für die DZG im Raum Oldenburg/Weser-Ems tätig.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Pfirsichkuchen


Josefine Wenke, DZG-Jugendausschuss

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Ich engagiere mich für die DZG, da ich meine Erfahrungen über ein Leben mit Zöliakie an Kinder und Jugendliche weitergeben möchte. Die Kinder und Jugendlichen sollen auch die Möglichkeiten haben, sich untereinander auszutauschen.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Ich bin seit November 2018 bei der DZG im Jugendausschuss aktiv.

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Apfel-Sahne


Gundi Christian, DZG-Kontaktperson der Gesprächsgruppe Trier

  • Warum engagagieren Sie sich ehrenamtlich für die DZG?
    Um anderen Mut zu machen und Ihnen zu sagen, dass es viel Schlimmeres gibt, als mit dieser Ernährung alt zu werden.

  • Seit wann sind Sie ehrenamtlich für die DZG aktiv?
    Seit 2005

  • Was ist Ihr glutenfreier Lieblingskuchen?
    Apfel Sahne Schnitten


Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht

Sie können sich vorstellen, auch bei der DZG aktiv ehrenamtlich mitzuarbeiten?
Dann melden Sie sich doch bei der DZG-Geschäftsstelle:
Tel.: 0711/ 45 99 81-0