Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Selbstverständlich sind unsere Cookies glutenfrei.
Weitere Informationen

Erntedank-Special - Die Erntezeit ist da!


Der goldene Herbst hat Einzug gehalten und wir freuen uns über viele verschiedene Apfel- und Birnensorten, aber auch herbstliche Gemüsesorten wie Kürbis und Esskastanien, die nun wieder in ganz unterschiedlicher Form auf unseren Tellern landen. Das Beste dabei: Obst und Gemüse ist von Natur aus glutenfrei und so bietet die Erntezeit auch Zöliakiebetroffenen eine Vielzahl an leckeren Möglichkeiten für den glutenfreien „Gabentisch“.

Mit unserem „Erntedank-Special“ zeigen wir leckere Rezepte und geben wichtige Tipps rund um die Erntezeit.

Übrigens: Dran bleiben lohnt sich. Zum Abschluss unseres Specials verlosen wir gemeinsam mit der Hammermühle tolle Herbst-Pakete auf unserer Facebook-Seite.

Alle Infos zu unserem Special finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite und bei Instagram.

Auf geht’s: Starten Sie mit uns gemeinsam in unser Erntedank-Special.


12. Oktober 2020: Das war unser „Erntedank-Special“

Unser „Erntedank-Special“ neigt sich leider dem Ende zu.
Wir sind dankbar, dass Sie uns dabei begleitet haben! Wir wünschen Ihnen einen goldenen und gesunden Herbst!


Zum Abschluss unseres Specials verlosen wir heute noch gemeinsam mit der Hammermühle 3x ein tolles Herbstpaket auf unserer Facebook-Seite.
Schauen Sie doch mal vorbei und machen Sie mit!

Unser nächstes Special erwartet Sie dann zum Advent mit vielen tollen Überraschungen!

Jetzt sind Sie dran – verraten Sie uns Ihre Erntedank-Rezepte!
Sie wollen uns und anderen Zöliakiebetroffenen Ihre Lieblingsrezepte rund um das Thema Erntedank verraten? Dann schicken Sie uns Ihre Tipps an info@dzg-online.de

Bitte beachten Sie dazu unbedingt die folgenden Hinweise:
Ich/ wir versichern hiermit, dass das Rezept frei ist von Rechten Dritter.
Mit der Einsendung dieses Rezeptes und der Fotos erteile/n ich/ wir der DZG das Recht zur Veröffentlichung, auch meines/ unseres Namens.
Wir behandeln deine personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Die Datenschutzerklärung gibt dir einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht sowie Informationen über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 EU-DSGVO. Unsere vollständige Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.


11. Oktober 2020: Manchmal muss man ein Glücks-Pilz sein

Auch wenn es inzwischen das ganze Jahr über Pilze im Lebensmittelhandel zu kaufen gibt, ist für passionierte Pilzsammler von Juli bis Oktober Hauptsaison. Vielleicht habt Ihr ja sogar heute Glück und findet beim Sonntags-Waldspaziergang Pilze – selbstverständlich nur essbare und ungiftige! Ob selbst gesammelt oder gekauft landen die Pilze heute in unserer Pfanne: Wir tischen Pasta mit Maronen-Pilz-Gemüse und Pfannkuchen mit Kürbis-Champignon-Füllung auf. Diese Rezepte machen bestimmt glücklich!

  • Unser Glücks-Pilz-Rezept 1
    Pasta mit Maronen-Pilz-Gemüse
    Download (PDF-Dokument | 151,48 KBytes | 11.10.2020)
  • Unser Glücks-Pilz-Rezept 2
    Pfannkuchen mit Kürbis-Champignon-Füllung
    Download (PDF-Dokument | 210,22 KBytes | 11.10.2020)

Übrigens: Pilze wie Champignons, Steinpilze oder Pfifferlinge können mit einem Küchentuch, einem Pinsel oder einer speziellen Bürste geputzt werden. Stärker verschmutzte Exemplare können unter fließendem Wasser abgebraust werden. Pilze aber nie im Wasser liegen lassen, dadurch saugen sie sich voll und verlieren ihren aromatischen Geschmack.

Wir wünschen einen glücklichen Sonntag!


10. Oktober 2020: Alles Tolle kommt aus der Knolle

Als Puffer, Püree, Salat, Suppe, gebraten, frittiert, gekocht oder überbacken, frühe oder späte Sorte, Linda, Annabelle oder Agria. Heute gibt’s Applaus für unsere „Heldin des Tages“: die Kartoffel
Gerade jetzt, wenn die Tage kürzer werden, die Temperaturen fallen und die Lust auf klassische Herbst- und Wintergerichte steigt, bietet die Kartoffel uns in der Küche eine wahre Vielfalt an Möglichkeiten. Bei uns gibt es heute leckeren Kartoffelsalat und wir verraten Ihnen sogar, wie man daraus Chlebíčky (Baguette-Schnittchen) herstellen kann.

  • Rezept für Kartoffelsalat
    Unser Rezept für leckeren Kartoffelsalat finden Sie hier.
    Download (PDF-Dokument | 224,53 KBytes | 10.10.2020)

Übrigens verbindet uns als DZG eine besondere Beziehung zu der tollen Knolle. Da Kartoffeln von Natur aus glutenfrei sind und aus dem Speiseplan von Zöliakiebetroffenen nicht wegzudenken, ist „Knöllchen“ als Maskottchen bereits seit mehr als zehn Jahren für unseren Jugendausschuss im Einsatz. Für unsere Mitglieder zwischen 10 und 28 Jahren gibt es in „Knöllchens Blatt“ regelmäßig interessante Neuigkeiten und Berichte: Alle Infos findet Ihr auch hier.

  • Rezept für Cottage Pie
    Gemeinsam mit Knöllchen verrät unser Jugendausschuss ein tolles Rezept für Cottage Pie.
    Download (PDF-Dokument | 319,87 KBytes | 10.10.2020)

09. Oktober 2020: Heiß und lecker – die Maroni kommen!

Maronen, auch unter dem Namen Maroni bekannt, sind ein absoluter Herbsthit, denn sie enthalten im Vergleich zu anderen Nüssen sehr wenig Fett und Kalorien. Und auch in der Küche kann man wunderbar mit Maronen experimentieren.
Maronen sind im Supermarkt bereits gegart und geschält in Vakuumverpackungen oder Dosen erhältlich. Frische Maronen werden für die Weiterverarbeitung zunächst geröstet und geschält. Hierfür die kleinen Spitzen der Maronen abschneiden und die Schale kreuzweise einschneiden. Dann auf einem Backblech verteilt bei 200 °C etwa 20-25 Minuten backen. Alternativ können sie auch in siedendem Salzwasser gegart werden. Nach dem Abkühlen die Schale entfernen und wie gewünscht weiterverarbeiten.
Das Gute dabei: Auch Maronen eignen sich süß oder deftig, für Suppe, als Beilage, Füllung oder als Nachtisch. Unser heutiges Maroni-Menü beginnt mit einer Maronensuppe mit glutenfreien Croutons. Weiter geht’s mit Maronenbratlingen, zum Nachtisch gibt’s Schoko-Maronen-Crème und zum Kaffee genießen wir als krönenden Abschluss Biskuitschnitten mit Maronencreme.
Also: Alles Maroni heute!

  • Unser Maroni-Menü
    Die Rezepte für Maronensuppe mit glutenfreien Croutons, Maronenbratlinge und Schoko-Maronen-Crème gibt es hier.
    Download (PDF-Dokument | 609,84 KBytes | 08.10.2020)
  • Noch nicht genug von Maroni?
    Dann probieren Sie unbedingt unser Rezept für Biskuitschnitten mit Maronencreme.
    Download (PDF-Dokument | 62,29 KBytes | 08.10.2020)

08. Oktober 2020: Kürbis-sei-Dank – er passt auch zu Süßem!

Nachdem wir schon gestern ein Loblied auf den Kürbis als Allround-Talent gesungen haben, freuen wir uns heute – Kürbis-sei-Dank – auf köstliche süße Rezepte. Wir haben kein Erbarmen mit der Kürbisfrucht und verarbeiten sie zu Kürbis-Schoko-Muffins und Kürbis-Tiramisu. Da trifft es sich doch gut, dass das Wochenende schon naht und bestimmt eine passende Gelegenheit bietet, um dem Kürbis ans Fruchtfleisch zu gehen.

  • Kürbis-Schoko-Muffins
    Die schmecken bestimmt der ganzen Familie!
    Download (PDF-Dokument | 215,4 KBytes | 08.10.2020)
  • Kürbis-Tiramisu
    Auch zwischen Mascarpone und glutenfreien Löffelbiskuits gebettet macht sich der Kürbis hervorragend. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!
    Download (PDF-Dokument | 50,52 KBytes | 08.10.2020)

07. Oktober 2020: Butternut, Hokkaido, Spaghetti – heute geht’s dem Kürbis ans Fruchtfleisch

Ob Butternut-, Hokkaido-, Spaghetti- oder Muskatkürbis – viele Kürbissorten landen jetzt erntefrisch in unseren Einkaufskörben, oder kommen bei manchen sogar direkt aus dem eigenen Garten. Eine Kürbisfrucht enthält nur etwa 25 Kalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch und versorgt den Körper mit vielen Vitaminen, Kalium, Calcium und Zink. Dazu ist der Kürbis noch ein echter Allrounder und eignet sich – je nach Sorte – als Beilage, eingelegt, in Risotto oder als Suppe. Wir zeigen heute, in welcher Form der Kürbis auch als Hauptgericht eine gute Figur macht. Wir wäre es zum Beispiel mit Kürbispizza, Kürbis mit Hirsefüllung oder Kürbis-Spinat-Quiche?
Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

  • Kürbispizza
    Hier geht’s zum Rezept für Kürbispizza.
    Download (PDF-Dokument | 98,38 KBytes | 07.10.2020)
  • Kürbis mir Hirsefüllung
    Oder doch lieber gefüllt? Dann probieren Sie unser Rezept für Kürbis mit Hirsefüllung.
    Download (PDF-Dokument | 638,01 KBytes | 07.10.2020)
  • Kürbis-Spinat-Quiche
    Oder darf es vielleicht eine Quiche sein? Die lässt sich prima vorbereiten und passt prima zum Herbst.
    Download (PDF-Dokument | 220,48 KBytes | 07.10.2020)

Für alle, die noch mehr über unseren heutigen „Stargast“ erfahren wollen, haben wir ein paar Informationen zu den am häufigsten verwendeten Kürbissorten zusammengestellt:

Butternut-Kürbis
Der Butternut-Kürbis – seiner Form wegen auch “Birnenkürbis” genannt – gehört zu den kleineren Kürbissorten mit viel Fruchtfleisch und wenigen Kernen. Er besitzt einen buttrigen Geschmack und eignet sich vor allem zum Überbacken oder für Püree.

Hokkaido-Kürbis
Der Hokkaido ist wohl eine der bekanntesten Kürbissorten. Sein orangefarbenes Fruchtfleisch ergibt eine wunderbar cremige Kürbissuppe, kann jedoch auch für alle anderen Gerichte verwendet werden. Das Besondere an der Kürbissorte ist, dass die Schale des Hokkaido sehr dünn ist und einfach mitgegessen werden kann. Er muss damit nicht einmal geschält werden.

Spaghetti-Kürbis
Rein äußerlich ähnelt der Spaghettikürbis mit seiner oval-runden, länglichen Form und der cremefarbenen bis gelben Schale eher einer Honigmelone. Unter der Schale des Spaghetti-Kürbis steckt ein leicht nussiges Fruchtfleisch, das beim Kochen in spaghettiähnliche Fasern zerfällt. Die Sorte hat einen sehr milden Geschmack, ähnlich wie Zucchini und ist in grün und gelb erhältlich.

Muskat-Kürbis
Der Muskatkürbis ist eng mit dem Butternutkürbis verwandt und zählt zu den sogenannten Moschuskürbissen. Die Schale vom Muskatkürbis kann dunkelgrün, braun oder tieforangefarben leuchten. In seinem Inneren stecken wenige Kerne und seine Schale ist weniger hart als bei anderen Kürbissorten. Muskatkürbis ist vielseitig einsetzbar und ersetzt praktisch jede andere Kürbisart. Toll schmeckt sein Fruchtfleisch zum Beispiel in Suppen, als Püree oder auch in Aufläufen.


06. Oktober 2020: Kann denn Apfel Sünde sein?

In Deutschland gibt es schätzungsweise 2.000 Apfelsorten und seit jeher ist der Apfel eine symbolträchtige Frucht. Ein Apfel passt immer in die Tasche, ist gesund als Snack zwischendurch und enthält wenig Kalorien.
Aber: So ein Apfel schmeckt auch unglaublich lecker, wenn man ihn doch mit etwas mehr Kalorien „anreichert“. Zum Beispiel als Bratapfel mit Vanillesoße oder in einem Streuselkuchen mit Äpfeln. In unseren heutigen Rezepten verraten wir, wie’s gemacht wird.

  • Bratapfel mit Vanillesoße
    Hier geht’s zu unserem Rezept für köstlichen Bratapfel mit Vanillesoße.
    Download (PDF-Dokument | 192,46 KBytes | 06.10.2020)
  • Streuselkuchen mit Äpfeln
    Oder wie wäre es mit frischem Streuselkuchen mit Äpfeln? Das Rezept dazu gibt’s hier.
    Download (PDF-Dokument | 90,14 KBytes | 06.10.2020)

05. Oktober 2020: Die Erntezeit ist da!

Die Erntezeit ist da und wir wollen Danke sagen…

Jahrtausende lang war die Ernte der Höhepunkt des Jahres, denn von ihr hing das „nackte Überleben“ ab. Viel die Ernte reich aus, war die Freude groß und es war an der Zeit zu feien und sich für den „Segen von oben“ zu bedanken.
Mit der Erntezeit lag außerdem eine sehr harte und arbeitsintensive Zeit hinter den Bauern und Erntehelfern und so wird auch heute noch im Anschluss an die Erntezeit mit allen gefeiert, die an der Ernte beteiligt gewesen waren.
Zur Erntezeit entstanden auch die ersten Erntefeste mit Jahrmarktcharakter. Übrigens: Das berühmteste Erntefest, das heute noch Tausende Besucher anlockt, ist der Cannstatter Wasen Ende September in Stuttgart. In Zeiten politischer Wirren und wirtschaftlicher Schwäche legten der württembergische König Wilhelm I. und seine Frau Katharina mit der Gründung der „Centralstelle des landwirtschaftlichen Vereins“ 1817 den Grundstein für das, was man heute als Cannstatter Volksfest kennt. Ein landwirtschaftliches Fest mit Pferderennen, Preisverleihungen für herausragende Leistungen in der Viehzucht zusammen mit einem allgemeinen Volksfest sollte nach dem Wunsch des Königs die nach den napoleonischen Kriegen schwer geschädigte württembergische Wirtschaft wieder auf Vordermann bringen.
(Quelle: www.cannstatter-volksfest.de)

Auch wenn – zumindest für uns – inzwischen eher Lebensmittelverschwendung anstatt Lebensmittelknappheit und Preisdumping durch Discounter und Niedriglöhne bestimmende Themen sind und das Cannstatter Volksfest – wie auch die meisten anderen Feste – in diesem Jahr Corona-bedingt entfällt, so ist es doch auch für uns an der Zeit DANKE zu sagen:
Danke an alle, die dafür sorgen, dass wir rund um das Jahr und auch gerade jetzt nach der Erntezeit auf frische, leckere und oft auch regionale Produkte zugreifen können!

Wir freuen uns auf tolle Rezepte mit Kürbis, Äpfeln, Kartoffeln, Maronen und Pilzen – Sie hoffentlich auch!

Noch Fragen?
Unsere Ernährungsfachkräfte sind für Sie da:
Ernährungssprechstunde:

  • Dienstags, 9.00 – 12.00 Uhr
  • Donnerstags, 17.00 – 20.00 Uhr
    Tel. +49 711 459981-31