Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Selbstverständlich sind unsere Cookies glutenfrei.
Weitere Informationen

„Save the Last Dance“

Vom 06. bis zum 10. August 2012 trafen sich 15 tanzbegeisterte Mädchen in der Rosenheimer Ballettschule, um eine Woche lang zu tanzen und Theater zu spielen.
Nach einer ersten Tanzstunde ging es auf in die Jugendherberge zur Zimmerverteilung und zum Spieleabend.
Am Dienstag nach dem Frühstück machten wir uns wieder auf nach Rosenheim. In Improvisationsspielen und Übungen konnten sich die Mädchen ausprobieren. Nach der Rollenverteilung für die Szenenarbeit hieß es wieder: tanzen, tanzen, tanzen.

Mit Gipsmasken unterwegs
Am Abend trafen sich alle im Garten der Jugendherberge. Hier entstanden Gipsmasken, mit denen die Teilnehmerinnen gegen Ende der Woche die Priener Innenstadt unsicher machten. Anfangs noch etwas schüchtern, wurden sie schnell mutiger und trauten sich sogar in Geschäfte zu gehen, etwas zu kaufen oder einfach auf der Straße kreativ zu sein.

Tanzen, Tanzen, Tanzen
Am Mittwoch – geplagt vom Muskelkater – ging es erneut ans Schauspielen und Tanzen. Abends durfte ein Sprung in den – kalten – Chiemsee nicht fehlen. Doch zuvor wurden die Ergebnisse der Stadtralley in Prien pantomimisch am Chiemseeufer präsentiert.
Am letzten Abend schauten wir zum Abschluss „Save the last Dance“, die Vorlage für das tänzerische Programm in diesem Jahr.
Alles in allem war es wieder eine sehr gelungen Freizeit, die viel zu schnell vorbei war.

Kristina Perl und Alexandra Alles