Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Selbstverständlich sind unsere Cookies glutenfrei.
Weitere Informationen

Wie reagiert der Körper auf Gluten?

Die Zöliakie ist eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut. Der Körper reagiert überempfindlich auf einen Bestandteil von vielen Getreiden, das Klebereiweiß Gluten.

Die meisten Zölis haben vor der Diagnose verschiedene Beschwerden. Die reichen von Bauchschmerzen und Durchfall über Erbrechen und Verstopfung bis hin zu Mangelernährung – denn das Gluten macht die Darmschleimhaut kaputt und beeinträchtigt die Nährstoffaufnahme.

Außerdem gibt es unspezifische Symptome wie Kopf- oder Gelenkschmerzen, ein schwaches Immunsystem (also häufige Erkältungen), und ein verlangsamtes Wachstum.

Jeder Mensch reagiert anders auf Gluten, und eine sichere Diagnose kann nur mit Hilfe des Blutbildes und einer Biopsie gestellt werden. Wenn die Diagnose positiv ist, solltest du aber auf jeden Fall glutenfrei essen, um deinen Körper nicht weiter zu schädigen.

Weitere Informationen findest du auch auf den Seiten der DZG im Bereich Medizin .

Diagram zur Veranschaulichung der verschieden Stadien einer Zöliakie
"Diagram zur Veranschaulichung der verschieden Stadien einer Zöliakie
Endoskopische Aufnahme des Dünndarm
Endoskopische Aufnahme des Dünndarm