Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Selbstverständlich sind unsere Cookies glutenfrei.
Weitere Informationen

Wittfeitzen die Siebte

Wittfeitzen die Siebte

Nun war es soweit, am 24. März 2013 haben wir uns zum 7. Mal im Aktivzentrum in Wittfeitzen getroffen, um ein paar schöne Tage im Wendland zu verbringen.
21 Teilnehmer und 6 Betreuer waren bei eisigem Winterwetter angereist, um gemeinsam Spaß zu haben, nette Aktionen zu erleben und glutenfrei zu kochen. Diese Mal hatten wir sogar Unterstützung von Mike, einem ausgebildeten Klinikkoch, der uns als Fels in der Brandung mit glutenfreien Köstlichkeiten versorgt hat.

Tief verschneit und wunderschön präsentierte sich das Wendland, eilig hatte noch eine Mail verkündet, dass die Teilnehmer auch Rodelschlitten mitbringen sollten. Am Montag ging es dann auch, passend zum Wetter gleich mit einer Indoor-Aktion los. Lukas zeigte den Teilnehmer erste Einblicke in die Jonglage, leichter gesagt als getan, denn nach einigen Unterrichtsstunden war klar: Es ist schwerer als es aussieht. Konzentration und Ausdauer sind gefragt, aber Alle waren mit Spaß und Ausdauer dabei.
Am Dienstagvormittag brachte uns ein Bus zum archäologischen Zentrum in Hitzacker. Dort zeigte uns ein freundlicher Bernd Zürn, wie die Menschen in der Bronzezeit gelebt haben könnten. Kalt war es, trotzdem haben wir überwiegend durchgehalten und zum Schluss den „echten“ Bronzezeittee und die Buchweizenplätzchen am Feuer genossen.
Gottseidank gab es dann abends wieder neuzeitliches Essen in beheizten Räumen, direkt aus Mikes Kombüse.
Am Mittwoch wurde mit geteilter Gruppe jeweils eine theater- und eine erlebnispädagogische Aktion durchgeführt, die allen viel Spaß gemacht hat.
Am Abend klang die Freizeit mit einem leckeren Büfett und einem selbsterdachten Quizspiel aus.

Das war sozusagen der Rahmen, aber wichtigste Dinge finden bei Freizeiten auch immer außerhalb der geplanten Aktionen statt.
Da gab es den Singstar-Abend, der unheimlich viel Spaß gemacht hat. Nach einigen organisatorischen Schwierigkeiten konnten wir auch einen Filmabend durchführen. Wir waren auf einem nahegelegen Hügel Rodeln. Die Buttonmaschine erfreute sich großer Beliebtheit.
Alte Freundschaften wurden aufgefrischt und neue geschlossen.

Ein zusammengewürfeltes Häufchen, mit einer großen Altersspanne, bei ungewöhnlich kalter Witterung, hat sich zusammengefunden und ein paar schöne und friedliche Tage verlebt.

Eine tolle Erfahrung.

Ja, das war sie nun, die 7. und für mich letzte Wittfeitzenfreizeit. Ein bisschen Wehmut schwingt da mit, denn wir hatten hier schöne Zeiten, jede Freizeit hatte etwas Besonderes, schöne Momente oder auch besonders aufregende.

Tolle Menschen habe ich hier getroffen, unter den Teilnehmern, den Betreuern, den Leuten vor Ort. Eine Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Deshalb nochmal ein Dank an ALLE, die in den
vergangenen Jahren dabei waren, Ihr wart klasse.

Ich danke hier besonders der Familie Westermann, die das Aktivzentrum leitet, meinen Betreuern
Steffie, Stefan, Jella ,Linus und unserem tollen Koch Mike und Karin Wolf, die alle Freizeiten mit Herz und Verstand von der Geschäftsstelle der DZG aus mitorganisiert hat.
Ein Dankeschön geht auch an die Firmen Hannoforth und Schnitzer, die uns mit Lebensmittelspenden unterstützt haben.

Lasst es Euch gut gehen….
Gitta Misera