Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen. Selbstverständlich sind unsere Cookies glutenfrei.
Weitere Informationen

Welt-Zöliakie-Tag 20.5.2006 in Wiesbaden

In Deutschland startete im Rhein-Main-Gebiet ab Anfang Mai eine Plakatkampagne. Auf Liftfasssäulen und im Frankfurter U-Bahn-Netz war das Plakat der AOECS mit dem Slogan „Wenn Brot krank macht“ zu sehen. Die Plakatierung wurde durch Anzeigen in allen Tageszeitungen des Rhein-Main-Gebietes ergänzt. Auch im Hörfunk wurden in der Woche vor dem Welt-Zöliakie-Tag Informationen und Interviews zum Thema Zöliakie gesendet.

Für die große zentrale Veranstaltung der DZG trafen sich rund 2.000 Zöliakie-Betroffene am 20.5.2006 am Wiesbadener Bahnhof. Zahlreiche Transparente und Plakate ließen erkenne, dass sich Gruppen aus ganz Deutschland auf den Weg gemacht hatten. Kurz nach 11 Uhr startete der Demonstrationszug quer durch die Wiesbadener Innenstadt zum Schlossplatz. Während des Zuges wurden die Postkarten mit dem Plakatmotiv und knappen Informationen zu Zöliakie an Passanten verteilt.

Auf dem Schlossplatz hatten alle Besucher die Möglichkeit, glutenfreie Speisen zu probieren. Während des Rahmenprogramms beleuchteten in einer Talkrunde die Kinderärztin und Zöliakiespezialistin Dr. Stephanie Baas, ein zöliakiebetroffenen Nachwuchsskiläufer und die DZG-Vorsitzende Christina Feußner-Koßick die Situation von Menschen mit Zöliakie in Deutschland.

Der Zauberer Marvin zeigte den Zuschauern, wie man jederzeit eine Schüssel glutenfreien Reis zaubern kann. Das Improvisations-Theater fast food aus München brachte das Thema Zöliakie in witziger und unterhaltsamer Weise auf die Bühne und bot den Zuschauern die Gelegenheit, über das ernste Thema Zöliakie einmal herzlich zu lachen.

Für die Kinder gab es die Möglichkeit, an einer Torwand sich auf die bevorstehende WM ein zu schießen oder ihr Wurfgeschick an Dosen auszuprobieren.

Das Welt-Zöliakie-Tags-Shirt, dass die meisten Teilnehmer trugen, sorgte auch beim anschließenden Bummel der Teilnehmer durch die Stadt für Aufmerksamkeit. Eine Gruppe meldete nach ihrer Rückkehr, dass „wir positiv überrascht (waren), wie viele Passanten uns auf die Zöliakie angesprochen haben“.

Das Hauptziel des Welt-Zöliakie-Tages, das Thema Zöliakie ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und aufmerksam zu machen, dass mehr Menschen von Zöliakie betroffen sind, als man gemeinhin denkt, ist erreicht worden. Allen, die mit ihrer Teilnahme dabei mitgeholfen haben, herzlichen Dank!

Welt-Zöliakie-Tag 20.5.2006 in Wiesbaden Bild 1
Welt-Zöliakie-Tag 20.5.2006 in Wiesbaden Bild 2